Der Berg Šance (ursprünglich Turecký vrch bzw. Türckner Berg) stellt einen weiteren historisch bedeutsamen Teil des Jáchymover Silberreviers dar. Schon seit der Entstehung Jáchymovs erfolgte in diesem Gebiet der Abbau, wovon bis heute eine Vielzahl alter Pingen und eingebrochener Stolln zeugen. Gleichzeitig gibt diese Gegend ein aufschlussreiches Zeugnis davon, wie die Versorgung der Gruben mit Wasser im 16. Jahrhundert und danch erfolgte. Der ganze Berg wurde nämlich vem Stolln Gegenbau (mit dem Mundloch am Osthang des Berges) und vom Stolln Dürrenschönberger (der im Westen unter dem Stadtteich ausmündet) durchzogen. Sie dienten als Rösche, um das durch den Bewässerungsgraben fließende Wasser vom Stolln Neklid (Unruh) unter Boží Dar in den Raum der Grube Einigkeit zu leiten. Die Gesamtlänge der Stauanlage, einschließlich ihres unterirdischen Teils, betrug über 4 km. Die Stolln Gegenbau und Dürrenschönberger werden bis heute zu wasserwirtschaftlichen Zwecken genutzt.

Impressionen