Im Bereich des heutigen Hauptgebäudes der TU Bergakademie Freiberg wurde in der Zeit kurz nach 1500 ein repräsentatives, spätgotisches Gebäude errichtet. Im Jahr 1705 wurde das Gebäude umfassend umgebaut. Nach der Gründung der Freiberger Bergakademie im Jahre 1765 wurde seit 1766 der Lehrbetrieb im Erdgeschoss des Hauses des Oberberghauptmannes in eigens dazu angemieteten Räumen aufgenommen. Umfangreiche bauliche Veränderungen und Erweiterungsbauten am Hauptgebäude erfolgten in den 1830er und 1850er Jahren. Errichtet wurde ein dreigeschossiger, zwölfachsiger Baukörper mit Eckrisaliten und großen Rundbogenfenstern. Original erhalten ist der ursprüngliche Eingangsbereich des sogenannten Oppel´schen Hauses sowie die Aula dieses Gebäudes. Im Erdgeschoss findet sich auf starken gusseisernen Säulen ein Kreuzgratgewölbe. Unmittelbar über dem Eingang weist eine Sandsteintafel auf die ehemalige Funktion des Gebäudes hin.

Interaktive Karte