Der Bau des Röhrgrabens, der der Wasserversorgung von Pochwerken, Wäschen und Zinnhütten in Ehrenfriedersdorf diente, fällt in die zweite Hälfte des 14. Jahrhunderts. Er ist damit einer der ältesten Kunstgräben des erzgebirgischen Bergbaus. Im 19. Jahrhundert leitete der Kunstgraben Wasser an die örtliche Textilindustrie. Bis zur Einstellung des Bergbaus in Ehrenfriedersdorf im Jahr 1990 führte der Röhrgraben auch das Wasser für die Zinnaufbereitung und war damit der älteste noch betriebene Kunstgraben Deutschlands. Von 1999 bis 2002 erfolgte die Instandsetzung des Röhrgrabens.

Impressionen