Das Schneeberger Rathaus ist ein großer, den Marktplatz beherrschender klassizistischer Bau mit markantem Turmaufbau. An diesem befindet sich unmittelbar über dem Eingang (Rundbogenportal) ein großes Sandsteinrelief von 1911/12. Dieses erzählt die Sage vom ersten Schneeberger Erzfund. Darüber befindet sich ein großes farbiges gusseisernes Relief. mit dem Schneeberger Stadtwappen. Das Rathaus ist ein freistehender Vierflügelbau mit rechteckigem Innenhof. Die Vorderansicht des Rathauses wird durch Lisenen betont. An der Giebelseite befindet sich der unten quadratische, im oberen Bereich achtseitige flach gedeckte Rathausturm. Oberhalb des Wappens befindet sich an diesem Turm, gut sichtbar, ein von der Familie Schnorrgestiftetes Glockenspiel aus Meißner Porzellan. Im Inneren des 1911/12 grundlegend umgestalteten Rathauses sind bemalte Bleiglasfenster mit Schneeberger Motiven und Darstellungen der verschiedenen Gewerken vorhanden. An denFenstern sind die Stifter genannt. Die bemalte Kassettendecke stammt von Prof.Josef Goller. Die zentrale Eingangshalle besitzt eine flache Stuckdecke. Im Ratssaal befindet sich aufeinem großen Gemälde die Darstellung der Neustädtler Bergbaulandschaft im Heimatstil von Carl Lange aus dem Jahr 1937. 

Interaktive Karte