05.04.2022

Mit Sagen dem Welterbe auf der Spur

Neue Projekte des kostenlose Vermittlungs- und Erlebnispaketes für Vorschüler starten

Glockenhell erklang dieser Tage immer wieder das Steigerlied in Freibergs Straßen und im Rathaus. Denn die Freiberger Welterbe-Entdecker waren in der Silberstadt unterwegs.

Fast 350 Vorschul-Kinder aus 19 der 23 Freiberger Kitas beteiligen sich am „Welterbe-Entdecker“-Projekt des Kultur-Stadt-Marketings. Mit ihm sollen die Kinder erfahren, welche Bedeutung der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří zukommt und welche Rolle Freiberg dabei einnimmt. Dazu tragen auch die über Jahrhunderte weitergegebenen Sagenerzählungen bei, auf deren Spuren sich nun sieben Vorschulgruppen mit dem Stadt- und Bergbaumuseum begeben. Denn Freiberg hat einen reichen Sagenschatz, der eng verwoben ist mit dem Bergbau. So steht es außer Frage, dass eine Station der Sagenwanderung der Schüppchenberg sein wird, wo im einstigen Christiansdorf das erste Silber gefunden worden sein soll …

Wie es weiterging mit Freiberg nach diesem legendären Silberfund, das ist Teil der Petriturm-Führungen wie auch der Kinderfahrt mit der Silberstadtbahn, die nun ebenfalls im April starten: Die Welterbe-Entdecker werden von den Schätzen Freibergs hören, vom Dunkelwald und Siedlern, mit denen einst alles begann.

In den vergangenen Wochen gab es schon für mehr als 100 Fünf- bis Sechsjährige es viel Wissenswertes und Spannendes zu entdecken und erleben: So etwa in der Uniformkammer der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft, im Verließ des Rathauses und beim Besuch bei Oberbürgermeister Sven Krüger. Im April stehen für die Vorschulkinder der Kindertageseinrichtungen der Stadt Freiberg und ihrer Ortsteilen nun die nächsten Projekte an: Sagenwanderungen, auf den Petriturm steigen und mit der Silberstadtbahn durch Freiberg fahren. Abgeschlossen wird das Welterbe-Entdecker-Projekt am 2. Juni. Dann werden sie alle zusammen mit Oberbürgermeister Sven Krüger und Silberstadtkönigin Julia das Steigerlied singen - als Auftakt der Veranstaltungen zum Welterbetag 2022.

Unterstützt wird das kostenlose Vermittlungs- und Erlebnispaket durch den Kleinprojektefonds des Welterbevereins Montanregion Erzgebirge e. V.

Freiberg trägt seit 2019 gemeinsam mit weiteren 21 Kommunen und Gemeinden den UNESCO-Welterbetitel „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří“.

 

Quelle: 

Stadtverwaltung Universitätsstadt Freiberg

Pressestelle

www.freiberg.de