29.04.2022

Kostenloses Vermittlungs- und Erlebnispaket für Vorschüler: Fahrt mit Silberstadtbahn durch historische Altstadt

Mit Oberbürgermeister Sven Krüger auf eine Reise durch Freibergs silberne Geschichte sind die Freiberger Welterbe-Entdecker am heutigen Freitag gegangen. Zur Premierenfahrt für Kinder mit der Silberstadtbahn sind die ersten rund 50 Vorschüler gestartet. An fünf weiteren Terminen im Mai werden insgesamt noch mehr als 250 Welterbe-Entdecker in der Bahn Platz nehmen und dort jede Menge erfahren über Berg- und Hüttenmänner, Schätze und Schurken, Geschichte und Traditionen – und natürlich das Welterbe.

Die Tour ist angepasst für Kinder: Sie dauert eine knappe halbe Stunde und startet jeweils am Schloßplatz. Von dort geht es über die Burgstraße zum Obermarkt und über Korngasse und Erbische Straße zurück zum Schloss.

Die Silberstadtbahn-Fahrt ist eines der Angebote des kostenlosen Vermittlungs- und Erlebnispaketes des Kultur-Stadt-Marketings der Silberstadt Freiberg. Mit diesem Paket sollen die Kinder das Welterbe, in dem sie leben, spannend und kreativ entdecken können. Rund 320 Vorschüler aus 19 der 23 Freiberger Kindertageseinrichtungen nehmen dieses Angebot wahr. Abschlossen wird es am 2. Juni: mit dem gemeinsamen Singen des Steigerliedes mit Oberbürgermeister Sven Krüger und Silberstadtkönigin Julia sowie einer kleinen Welterbe-Entdecker-Parade, die begleitet wird von Berg- und Hüttenleuten der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft.

Dass viele der Vorschüler schon ziemlich textsicher beim Steigerlied sind, haben sie OB Krüger beim Besuch im Rathaus bereits mehrfach bewiesen. Das Stadtoberhaupt freut sich nicht nur darauf, die Hymne der Berg- und Hüttenleute gemeinsam mit den rund 300 Freiberger Kindern zu singen, sondern hatte auch Freude an der Premierenfahrt mit der Silberstadtbahn. Denn auch dort erklingt das Steigerlied für die Welterbe-Entdecker – zur Probe quasi fürs Finale. Bei der ersten Runde der Welterbe-Entdecker-Bahn um den Obermarkt, hat es sich das Stadtoberhaupt nicht nehmen lassen, zuzusteigen. Selbstverständlich im Bergmannsuniform.

„Ich bin begeistert von der Kreativität unserer Kindertageseinrichtungen, wie sie mitmachen und unseren Nachwuchs ans Welterbe heran führen“, freut sich OB Krüger. „Unsere Angebote werden nicht nur angenommen, sondern auch mit eigenen Ideen ausgebaut. Manche Kitas beziehen alle Kinder der Einrichtung mit ein, das ist wirklich toll!“ Für OB Krüger macht das Welterbe-Entdecker-Paket die Kinder nicht nur mit dem Welterbegedanken vertraut, sondern „trägt von Kindesbeinen an zur Identitätsstiftung bei.“ So werde die Liebe zu Freiberg zur Leidenschaft fürs Welterbe.

Das kindgerechte Vermittlungs- und Erlebnispaket für alle Freiberger Vorschüler hat viele verschiedene Angeboten – kreative und erlebnisreiche, um das Welterbe in Freiberg zu erkunden. Neben verschiedenem Mal-, Bastel- und Knobelmaterial zum Thema Welterbe konnten aus einer Liste kostenloser Angebote jeweils zwei gewählt werden, darunter Petriturm-Besteigung, Rathausführung, Besuch der Uniformkammer der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft und Sagenwanderung mit dem Stadt- und Bergbaumuseum.

Unterstützt wird das Projekt, das fortgeführt werden soll, durch den Kleinprojektefonds des Welterbevereins Montanregion Erzgebirge e. V.
Freiberg trägt seit 2019 gemeinsam mit weiteren 21 Kommunen und Gemeinden den UNESCO-Welterbetitel „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří“.