16.11.2021

Zwei weitere Linienbusse im Welterbe-Design starten ab November in Mittelsachsen

Im November gehen zwei weitere Linienbusse im Welterbe-Design in den offiziellen Dienst. Zwei Fahrzeuge sind bereits seit Mai 2021 im Erzgebirgskreis unterwegs – nun laden auch im Landkreis Mittelsachsen zwei weitere Busse mit einer auffälligen Botschaft ein, das Welterbe zu entdecken.


Nun gibt es auch in Mittelsachsen neue Hingucker auf den Straßen. Zwei Busse der REGIOBUS Mittelsachsen GmbH kommen im schicken Welterbe-Design im Linienverkehr zum Einsatz.

Rundum farbenfroh gestaltet, laden die XXL-Werbeflächen dazu ein, die Welterbe-Region zu entdecken. In der Form eines Comics erzählt die Gestaltung, was das Welterbe ausmacht und was es in der Region zu entdecken gibt. Neben majestätischen Bergstädten gehören faszinierende Untertage-Welten genauso dazu, wie erzgebirgisches Brauchtum und der Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Je nach Bedarf verkehren die beiden Fahrzeuge vorrangig auf Linien innerhalb des Landkreis Mittelsachsen und auf weiteren Strecken u.a. nach Annaberg-Buchholz, Chemnitz oder Dresden. Die Fahrzeuge der Hersteller Setra und Mercedes-Benz sind mit modernster Motorentechnologie und über 300 PS sowie je 45 Fahrgastsitzplätzen ausgestattet. „Das auffällige Design fällt sofort ins Auge! Nun können wir auch in Mittelsachsen mit unseren Fahrzeugen für die Welterbe-Region werben.“ freut sich Michael Tanne, Geschäftsführer der REGIOBUS Mittelsachsen GmbH.

Die Werbung auf den Bussen ist ein Gemeinschaftsprojekt des Vereins Welterbe Montanregion Erzgebirge e. V. und der SAXONIA Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH. Die beiden Geschäftsführer Steve Ittershagen und Heiko Schwarz sind sich sicher, dass damit die Welterbe-Botschaft nun noch besser ankommt. „Wir wollen nicht nur Gäste von außerhalb erreichen – uns ist es auch wichtig, die Einwohner unserer Region mitzunehmen und zu zeigen, welchen fantastischen Schatz wir hier sprichwörtlich vor der Haustür haben.“ hält Steve Ittershagen fest. „Das Sponsoring-Projekt trägt wunderbar zur regionalen Identitätsstiftung bei und entspricht damit dem Standortentwicklungsgedanken der SAXONIA GmbH.“ so Geschäftsführer Heiko Schwarz.

Gemeinsam mit der REGIOBUS Mittelsachsen GmbH und der SAXONIA Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH stellte der Welterbe Montanregion Erzgebirge e. V. die Fahrzeuge am 18. November 2021 um 13 Uhr auf dem Freiberger Untermarkt vor. 

Nach dem offiziellen Übergabetermin stiegen auch gleich die ersten Fahrgäste in den Welterbe-Bus ein. Die Hort-Kinder vom „Spielhaus“ in Freiberg starteten direkt auf eine kleine Erkundungstour durchs Welterbe in und um Freiberg. Nach einer Tour durch die Altstadt gings für die Welterbe-Entdecker über Muldenhütten und die Silberbergwerke noch zum Hüttenstandort Halsbrücke. Im Rahmen ihres Projektnachmittags war diesmal das Welterbe Thema – und nun wissen die Kids, warum unsere Montanregion zum Welterbe gehört und was es dazu Tolles in Freiberg zu entdecken und zu erleben gibt.

 

Zum Hintergrund:


Auf der 43. Sitzung des UNESCO-Welterbekomitees wurde die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří im Juli 2019 auf die Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen.Das UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří besteht aus 22 Bestandteilen: 17 auf deutscher und fünf auf tschechischer Seite. Sie repräsentieren die wichtigsten Bergbaugebiete und Epochen des sächsisch-böhmischen Erzbergbaus. Jeder der 22 Bestandteile setzt sich aus zahlreichen Einzelobjekten zusammen. Nur in Verbindung aller 22 Bestandteile ist die Montanregion EIN Welterbe! Außerdem ergänzen 19 „assoziierte Objekte“ das Bild der Montanregion. Hier zeigt sich, dass das montane Erbe auch Einfluss auf Landschaft, Kunst oder Wirtschaft hatte, auch wenn diese nicht unmittelbar mit der Erzgewinnung in Verbindung standen.

 


Ansprechpartner:


Welterbe Montanregion Erzgebirge e. V.

Kristin Hängekorb

haengekorb@montanregion-erzgebirge.de

03733 145352 03731 4196102