Sprache auswählen

19.06.2024

Am 15. Juni 2024 ging im Landkreis-Gymnasium St. Annen in Annaberg-Buchholz der diesjährige Adam-Ries-Wettbewerb zu Ende. In den Vorrunden wurden die jeweils 10 besten Nachwuchsmathematiker aus Bayern (Oberfranken), Sachsen, Thüringen und der Tschechischen Republik ermittelt. Nun kämpften die Landessieger im Finale um die besten Plätze.

Direkt nach der Klausur wurden die Ergebnisse ausgewertet und die Gewinner geehrt. Der Landrat des Erzgebirgskreises Rico Anton stiftet für eine besonders herausragende Klausurleistung im Rahmen des Endausscheides im Wettbewerb einen Sonderpreis. Diesen erhielt für seine sehr gute Arbeit im Vier-Länder-Wettbewerb 2024 Jonathan Lohmann vom Kaiser-Heinrich-Gymnasium Bamberg. Der Preis wurde stellvertretend für den Landrat von Kreisrat MdL Ronny Wähner übergeben.

Zu den Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs

Seit 2022 engagiert sich der Welterbe Montanregion Erzgebirge e. V. im Adam-Ries-Wettbewerb. Der Welterbeverein stieg erstmals in die Organisation ein und übernahm u.a. die Koordination vor Ort. So kümmerte sich der Verein u.a. um das kulturelle Rahmenprogramm, im Rahmen dessen die Teilnehmer am Samstag den Frohnauer Hammer besuchten.

Steve Ittershagen, Geschäftsführer des Vereins, erklärt die Hintergründe: “Neben den historischen Verbindungen und der Bedeutung, die Adam Ries im Welterbe-Kontext hat, stehen für uns als Träger des grenzüberschreitenden Welterbes auch andere Themen im Fokus. ,Welterbe sein‘ ist eine Aufgabe für Generationen, es ist vielgestaltig und wird an so vielen Orten greifbar und erlebbar. Mit dem Adam-Ries-Wettbewerb können wir hier wunderbar Theorie und Praxis verbinden. Wir wünschen uns, dass die Kinder mit tollen Eindrücken aus dem Erzgebirge nach Hause fahren!“

Förderhinweis: Diese Maßnahme mit mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Foto: Landratsamt Erzgebirgskreis