ID 439768

Text zum Artikel

20.12.2021

Vier internationale Kufensport-Wochen am SachsenEnergie-Eiskanal in Altenberg beendet

Zum Abschluss des letzten Saison-Weltcups in Altenberg waren auf der WM-Bahn von 2020 und 2021 noch einmal spannende Bob- und Skeleton-Rennen geboten. Athletinnen und Athleten aus 20 Nationen waren in sechs Disziplinen am Start.

Mit einem erneuten Sieg von Lokalmatador Francesco Friedrich im Viererbob ist am heutigen Nachmittag (19.12.2021) in Altenberg der zweite BMW IBSF Bob + Skeleton Weltcup presented by SachsenEnergie zu Ende gegangen.

Zum Abschluss des letzten Saison-Weltcups in Altenberg waren auf der WM-Bahn von 2020 und 2021 noch einmal spannende Bob- und Skeleton-Rennen geboten. Athletinnen und Athleten aus 20 Nationen waren in sechs Disziplinen am Start. Auch die „Local Heroes“ vom BSC Sachsen Oberbärenburg freuten sich vor der Weihnachtspause über Medaillen und viele Punkte in der Gesamtweltcup-Wertung. Der Wahl-Dresdner Axel Jungk verpasste am Freitag Skeleton-Gold nur knapp. Bob-Olympiasieger und Rekordweltmeister Francesco Friedrich hingegen feierte im Zweierbob gestern als auch heute im Viererbob seine Weltcup-Siege Nummer 61 und 62 und setzte seine unvergleichliche Siegesserie eindrucksvoll fort. Damit ist der Pirnaer in diesem Kalenderjahr ungeschlagen. Erfolgreichste Nation war wieder einmal Deutschland. Auch wenn es in der Monobob-Entscheidung diesmal kein Edelmetall für die Athletinnen des Bob und Schlittenverbandes für Deutschland gab, holten die deutschen Bob- und Skeleton-Teams insgesamt 8 von 18 möglichen Medaillen.

Damit endet ein vierwöchiger, internationaler Kufensport-Marathon am SachsenEnergie-Eiskanal, der kurz vor dem ersten Advent mit dem IBSF Europacup Bob begann. Diesem folgten in den vergangenen zwei Wochen der BMW IBSF Bob + Skeleton Weltcup presented by SachsenEnergie sowie der EBERSPÄCHER Rennrodel Weltcup.

Jens Morgenstern, OK-Chef und Geschäftsführer der Bahnbetriebsgesellschaft Wintersport Altenberg (Osterzgebirge) GmbH (WiA) zieht trotz schwieriger Rahmenbedingungen ein positives Fazit: „Die vergangenen vier Wochen waren ein Kraftakt, den mein Team hervorragend gemeistert hat. Auch dem abwechslungsreichen Altenberger Winterwetter, vor allem den widrigen Bedingungen der vergangenen Tage, haben alle tapfer getrotzt. Jetzt haben wir uns alle eine kleine Auszeit verdient und freuen uns auf ein frohes Weihnachtsfest.“

Nach einer kurzen Weihnachtspause folgen in der ersten Januar-Woche weitere internationale Rennen am SachsenEnergie-Eiskanal. Am 5. und 6. Januar 2022 gibt es in Altenberg gleich zwei Renntage im IBSF Intercontinental Cup Skeleton. Am 9. Januar 2022 findet im Rahmen des IBSF Europacup Skeleton im Osterzgebirge auch die Junioren-Europameisterschaft statt.

Pressekontakt:

SachsenEnergie-Eiskanal

Uta Schirmer

presse@wia-altenberg.de

Telefon: +49 (0)176 10434366

(Text: SachsenEnergie-Eiskanal)

Den Artikel

Weitere Artikel zu den gewählten Themen

Filter

UNESCO

Hintergründe

Themen

Bergbau
Wirtschaft & Industrie
Wissenschaft & Forschung
Kunst, Kultur, Religion
Aktion & Erlebnis
Gesellschaft

Bergbauregionen

Sachsen
Tschechien
Grenzübergreifend

Medientypen

Bilder
Dokumente
Video
Audio

Sprache (Artikel)

Deutsch
Englisch

Bitte wählen Sie die gewünschte Kategorie!

Mehr laden
Erhalten Sie regelmäßig Presseinformationen zum Thema „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří“. Absender der Presseinformationen sind: „Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V.“ und „Tourismusverband Erzgebirge e.V.“
Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V.

Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz
(+49) 3733/145 350
kontakt@montanregion-erzgebirge.de