ID 439307

Text zum Artikel

13.12.2021

Tausendstel-Krimis beim EBERSPÄCHER Rennrodel-Weltcup in Altenberg

Am heutigen Nachmittag (12.12.2021) ist mit dem EBERSPÄCHER Rennrodel-Weltcup auch der zweite von insgesamt drei Kufensport-Weltcups, die in dieser Saison am SachsenEnergie-Eiskanal von Altenberg stattfinden, erfolgreich zu Ende gegangen.

Am heutigen Nachmittag (12.12.2021) ist mit dem EBERSPÄCHER Rennrodel-Weltcup auch der zweite von insgesamt drei Kufensport-Weltcups, die in dieser Saison am SachsenEnergie-Eiskanal von Altenberg stattfinden, erfolgreich zu Ende gegangen. Auf der anspruchsvollen Kunsteisbahn, auf der 2024 die FIL Rennrodel-Weltmeisterschaften ausgetragen werden, waren in dieser Woche 182 Athletinnen und Athleten aus 27 Nationen am Start.

Die Weltcup-Rennen boten einiges an Spannung. So fiel beispielsweise am gestrigen Samstag (11.12.2021) die Entscheidung zwischen Gold und Silber bei den Herren-Doppelsitzern mit einem Abstand von nur drei Tausendstelsekunden. Das glücklichere Ende hatte dabei das österreichische Duo Thomas Steu / Lorenz Koller vor den deutschen Doppelsitzern Toni Eggert / Sascha Benecken und den Letten Martins Bots / Roberts Plume. Der Tausendstelkrimi war der vierte Altenberg-Triumph in Folge für die Österreicher. Auch bei den Damen hatte mit Madeleine Egle eine Österreicherin gestern die Nase vorn. Sie verwies Doppel-Weltmeisterin und Lokalmatadorin Julia Taubitz sowie ihre bayerische Teamkollegin Anna Berreiter auf die weiteren Podestplätze.

Am heutigen Sonntag (12.12.2021) gab es trotz der im Rennrodeln auf die Tausendstelsekunde erfolgenden Zeitmessung gleich zwei Sieger im Herren-Einsitzer. Das oberste Treppchen teilten sich der Österreicher Wolfgang Kindl und Max Langenhan aus Thüringen. Langenhan feierte damit seinen ersten Weltcup-Sieg in dieser Disziplin - auf der Bahn, auf der er 2018 das erste Mal Juniorenweltmeister wurde. Dritter der Herren-Entscheidung wurde der derzeit im Gesamt-Weltcup Führende Johannes Ludwig.

Den abschließenden EBERSPÄCHER Team-Staffel-Weltcup presented by BMW entschieden Deutschland für sich. Mit mehr als drei Zehnteln Vorsprung gewannen Julia Taubitz, Max Langenhan und Toni Eggert / Sascha Benecken gemeinsam Gold vor den Teams aus Italien und Russland.

„Wir hatten traumhaftes Winterwetter, hervorragendes Eis und hochkarätige Wettbewerbe - wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf des Weltcups“, sagte Jens Morgenstern, OK-Chef und Geschäftsführer der Bahnbetriebsgesellschaft Wintersport Altenberg (Osterzgebirge) GmbH (WiA), zum Abschluss des Weltcups.

In der kommenden Woche ist dann erneut die Weltelite des Bob- und Skeletonsports im Osterzgebirge zu Gast, beim BMW IBSF Bob + Skeleton Weltcup presented by SachsenEnergie.

Pressekontakt:

SachsenEnergie-Eiskanal

Uta Schirmer

presse@wia-altenberg.de

Telefon: +49 (0)176 10434366

(Text: SachsenEnergie-Eiskanal)

Den Artikel

Weitere Artikel zu den gewählten Themen

Filter

UNESCO

Hintergründe

Themen

Bergbau
Wirtschaft & Industrie
Wissenschaft & Forschung
Kunst, Kultur, Religion
Aktion & Erlebnis
Gesellschaft

Bergbauregionen

Sachsen
Tschechien
Grenzübergreifend

Medientypen

Bilder
Dokumente
Video
Audio

Sprache (Artikel)

Deutsch
Englisch

Bitte wählen Sie die gewünschte Kategorie!

Mehr laden
Erhalten Sie regelmäßig Presseinformationen zum Thema „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří“. Absender der Presseinformationen sind: „Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V.“ und „Tourismusverband Erzgebirge e.V.“
Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V.

Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz
(+49) 3733/145 350
kontakt@montanregion-erzgebirge.de