ID 2862331

Text zum Artikel

30.04.2019

4. Sächsische Landesausstellung 2020 "Schauplatz Erz" in Freiberg

Silberboom in Freiberg

„Reiche Zeche“ als „Schauplatz Erz“ zur Landesausstellung 2020

Über Tage auf der „Reichen Zeche“ ist momentan kaum etwas zu sehen. Doch „hinter den Kulissen“ unter Tage wird bereits fleißig gearbeitet. Die Vorbereitungen für die 4. Sächsische Landesausstellung 2020 sind in vollem Gange. Von 25. April bis 1. November 2020 ist das Silber-, Forschungs- und Lehrbergwerk der TU Bergakademie Freiberg als „Schauplatz Erz“ einer von sechs Begleitstandorten der Landesausstellung zur Industriekultur. Die Besonderheit: es handelt sich nicht um eine historische Schauanlage, sondern um einen aktiven Bergwerksbetrieb. Denn, wo einst die Bergleute Silber gewannen und Know-How sammelten, forschen und lehren seit 100 Jahren Wissenschaftler der weltweit ältesten montanwissenschaftlichen Hochschule und jetzigen Ressourcenuniversität.

Zur Landesausstellung können sich die Besucher hier, ausgestattet wie ein echter Bergmann, auf die Spuren der Vergangenheit begeben, dabei aber auch Gegenwart und Zukunft erkunden. In 150 Metern „Teufe“ gewährt dann eine neu konzipierte EntdeckerTour Einblicke in den sächsischen Erzbergbau. Eine neue ForscherTour ins offene Grubenfeld zeigt entlang ausgewählter Untertagelabore zukunftsweisende natur- und geowissenschaftliche Forschung. Diese UntertageTour führt die vielfältige Nutzung dieses Bergwerkes und damit das Heute und Morgen des Freiberger „Silberbooms“ vor Augen.

Auch über Tage erwarten die Besucher Neuerungen sowie spannende Angebote rund um das Thema „Rohstoffe“ und die Sozialgeschichte des Montanwesens.

Weitere Informationen: www.silberbergwerk-freiberg.de; www.boom-sachsen.de

Die 4. Sächsische Landesausstellung ist ein Projekt des Freistaates Sachsen, koordiniert vom Deutschen Hygiene-Museum Dresden. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes. Die Technische Universität Bergakademie Freiberg ist Ausrichterin der Schauplatzausstellung „Silberboom“ im Forschungs- und Lehrbergwerk Freiberg / Silberbergwerk auf der „Reichen Zeche“, Hauptpartner ist der Förderverein „Himmelfahrt Fundgrube“ e.V. Die Stadtverwaltung Freiberg unterstützt das Projekt maßgeblich.

Die 4. Sächsische Landesausstellung findet vom 25. April bis 1. November 2020 in Südwestsachsen statt. Ihr Titel lautet „Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“. Erstmals wird ein dezentrales Konzept realisiert. Neben einer Leitausstellung in Zwickau widmen sich sechs authentische Orte den Schlüsselthemen der sächsischen Industrialisierung. Weitere Standorte der Zusatzausstellungen sind das Industriemuseum Chemnitz (Maschinenbau), das Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf (Eisenbahn und Gütertransport), die Tuchfabrik Gebrüder Pfau in Crimmitschau (Textilindustrie) und das Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge.

Kontakt zum Artikel

Tina Kopetzky

Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0) 3733-18800 23

http://news.erzgebirge-tourismus.de/contact_people/97612

t.kopetzky@erzgebirge-tourismus.de

Den Artikel

Bilder zum Artikel

Auf ForscherTour - Spannende Einblicke ins offene Grubenfeld | TU Bergakademie Freiberg/ Detlev Müller | Media Use
  • Auf ForscherTour - Spannende Einblicke ins offene Grubenfeld
  • jpg
  • 636 KB
  • Download
Labor unter Tage - ab dem 25. April mit der ForscherTour erlebbar | TU Bergakademie Freiberg/ Detlev Müller | Media Use
  • Labor unter Tage - ab dem 25. April mit der ForscherTour erlebbar
  • jpg
  • 405 KB
  • Download
Auf den Spuren der gefahrvollen Arbeit der Bergleute mit der neuen EntdeckerTour | TU Bergakademie Freiberg/ Detlev Müller | Användning i media
  • Auf den Spuren der gefahrvollen Arbeit der Bergleute mit der neuen EntdeckerTour
  • jpg
  • 560 KB
  • Download

Weitere Artikel zu den gewählten Themen

Filter

UNESCO

Hintergründe

Themen

Bergbau
Wirtschaft & Industrie
Wissenschaft & Forschung
Kunst, Kultur, Religion
Aktion & Erlebnis
Gesellschaft

Bergbauregionen

Sachsen
Tschechien
Grenzübergreifend

Medientypen

Bilder
Dokumente
Video
Audio

Sprache (Artikel)

Deutsch
Englisch

Bitte wählen Sie die gewünschte Kategorie!

Mehr laden
Erhalten Sie regelmäßig Presseinformationen zum Thema „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří“. Absender der Presseinformationen sind: „Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V. c/o Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH“ und „Tourismusverband Erzgebirge e.V.“
Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V.
c/o Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz
(+49) 3733/145 0
kontakt@wfe-erzgebirge.de