Der Haldenzug  steht in Zusammenhang mit verschiedenen, aber in gleicher Richtung (Nord-Süd) streichenden Erzgängen. Sie unterscheiden sich durch ihre Mineralisation und ein unterschiedliche Neigungen. Der Haldenzug beginnt im Norden mit einer auf freiem Feld stehenden Einzelhalde etwa 200 m östlich der Drei Kreuze, erstreckt sich über eine Länge von 1,7 km und endet bei der großen Halde der Grube Beschert Glück. Die kleineren im nördlichen Gangbereich vorhandenen Halden gehörten zur Grube Herzog August, die südlichen zur Grube Beschert Glück. Der etwa mittig liegende Drei-Brüder-Schacht wurde ursprünglich als gemeinsamer Schacht niedergebracht, betrieben und später von der letztgenannten Grube übernommen. 

Interactive Map