Bei der 1839/40 errichteten Bergschmiede der Grube Daniel handelt es sich um ein zweigeschossiges massives im Obergeschoss in Fachwerkbauweiseerrichtetes Gebäude. Es besitzt ein heute schiefergedecktes Satteldach und zweireihig aufgesetzte Dachhäuschen. Der Hausflur des Gebäudes weist ein Kreuzgratgewölbe und einen Granitfußboden auf; die originalen Kassettentüren im Haus sind erhalten. Die Fenster- und Türlaibungen der Bergschmiede bestehen aus Granitgewänden. Die Fenster sind erneuert und modernisiert, die Brettfensterläden sind nicht mehrvorhanden. Das Gebäude wurde als Wohnhaus ausgebaut. Die originale Inneneinrichtung der Bergschmiede ist nicht mehr vorhanden.

Interactive Map