Die Grube Churprinz Friedrich August Erbstolln besaß am Muldenhang drei, im 18. Jahrhundert errichtete Pochwerke. Sie wurden nach ihrer Lage als Oberes, Mittleres und Unteres Pochwerk bezeichnet. Das Obere Pochwerk ist (als Wohnhaus umgebaut) erhalten. Beim Umbau erfolgte eine Aufstockung um ein Geschoss, der Dachfirst wurde um 90° gedreht und das ursprünglich mit Dachaufbauten versehene Walmdach durch ein flaches Dach ersetzt. Unmittelbar über dem Hauszugang an der Ostseite hat sich eine Inschrift zum Andenken an den Namensgeber der Grube Churprinz Friedrich August erhalten. Das Mittlere und das Untere Pochwerk wurden bei der Umnutzung der Grubenanlagen ebenfalls umgebaut.

Interactive Map