Die Spitalkirche Allerheiligen wurde vermutlich im Jahre 1516 gegründet. Es handelt sich um das älteste religiöse Fachwerkgebäude im westlichen Erzgebirge, eine einfache Kirche mit einem hohen Giebel oberhalb eines polygonalen Pfarrhofs der mit einer Glockenstube mit Kuppel abschließt. Im Inneren der Kirche sind Grabsteine von bekannten Persönlichkeiten aus dem 16. Jahrhundert erhalten. Neben den Münzmeistern der Königlichen Münze, Schichtmeistern und Bergbauunternehmern wurden hier auch wohlhabende Bürger bestattet. Die Altarbilder stammen aus der Werkstatt von Lucas Cranach und die Wappen deuten auf Heinrich von Könneritz, dem Berginspektor, als Stifter des Altarsbilds hin. Darüber hinaus gibt es im Kirchenraum eine aus der Werkstatt des Dresdner Bildhauers Christoph Walter stammende Skulpturengruppe des Kalvarienberges aus dem Jahr 1544. Nach seiner vollständigen Restaurierung im Jahr1993 wurde die Kirche der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

 

 

 

Interactive Map