04.10.2017

24.10.2017, 18:00 Uhr - Einladung zum Vortrag "Der Bergbau von Marienberg"

Eine Veranstaltung in der Reihe "Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří - Auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe!" gefördert durch die Europäische Union (Europäischer Fond für regionale Entwicklung)

Auf einem Gebiet von ca. 70 km², das heute als "Marienberger Lagerstättenbezirk" bezeichnet wird, konnten neben vielen kleinen Erzgängen etwa 150 ergiebige Gänge aufgeschlossen werden. Eine besondere Bedeutung kam vor allem den silbererzführenden Gängen zu. Im Jahr 1519 erhielt der dortige Bergbau mit dem Auffinden der ersten Silbererze bei der Grube Fabian Sebastian den entscheidenden Impuls. Die frühen Ausbeuten führten 1521 zur Gründung einer Stadt, die 1523 als Bergstadt Marienberg privilegiert wurde und das Stadtrecht erhielt.

Frank Ihle, als profunder Kenner des Marienberger Bergbaus, nimmt den interessierten Gast mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte des Reviers, unterlegt von teils einzigartigen Untertagefotos.

Sie sind herzlich eingeladen am

Dienstag, 24.10.2017, 18:00 Uhr

Referent: Frank Ihle

Ort: Hut- und Treibehaus der Fundgrube Weißer Hirsch

       Kobaltstraße 42

       08289 Schneeberg (Neustädtel)

Weiteren Informationen erhalten Sie bei:

Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH, Interreg 5a-Projekt „Glück Auf Welterbe!“

Markus Link
Telefon: 03733 145/124
E-Mail: link@wfe-erzgebirge.de