Anfangs wurden in der erstmals im 17. Jahrhundert erwähnten Grube Weißer Hirsch Silbererze abgebaut, später auch Wismut-, Kobalt- und Nickelerze. Mit Erweiterung zum zentralen Treibe- und Kunstschacht wurde sie eine der wichtigsten Anlagen der Region.

Eine zentrale Stellung kam ihr zu, als sich 1880 mehrere Gruben zum Schneeberger Kobaltfeld vereinigten, um Erze zur Blaufarbenherstellung zu fördern. Weltweite Bekanntheit erlangte die Grube aufgrund einer Vielzahl hier erstmals aufgefundener Uranminerale.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war sie unter der Bezeichnung Schacht 3 der Ausgangspunkt für den Uranerzbergbau in dieser Region.

Impressionen

Interaktive Karte

Informationen und Adressen

Stadtverwaltung Schneeberg

Markt 1
08289 Schneeberg

Telefon: +49 (0) 3772/356-215
E-Mail

www.schneeberg.de

Öffnungszeiten

Montag09:00-12:00, 13:00-16:00 Uhr
Dienstag09:00-12:00, 13:00-18:00 Uhr
Mittwoch09:00-12:00, 13:00-15:00 Uhr
Donnerstag09:00-12:00, 13:00-17:00 Uhr
Freitag09:00-13:00 Uhr
Sonnabend09:30-11:30 Uhr
1. Samstag im Monat

Sächsischer Bergbauverein Weißer Hirsch Schneeberg e.V. c/o Bergsicherung Schneeberg GmbH

Kobaltstraße 42
08289 Schneeberg

Telefon: +49 (0) 3772/290
E-Mail

www.bergbauverein-weisser-hirsch.de

Öffnungszeiten

Öffentliche Führungen jeweils zwischen 9.00 und 15.30 Uhr am:
Tag des Bergmannes (1. Sonnabend im Juli)
Bergstreittag (22. Juli)
Tag des offenen Denkmals (2. Sonntag im September)
Wochenende am 2. Advent (Schneeberger Lichtlfest) 14.00 Uhr