Die Region um Ehrenfriedersdorf ist eine der ältesten mittelalterlichen Zinnerz-Bergbaugebiete Deutschlands. Bereits Anfang des 13. Jahrhunderts begannen Bergleute hier mit dem Abbau von Zinnerzen. Vermutlich bereits im 14. Jahrhundert wurde für die Aufschlagwasserzuführung der verschiedenen Bergbauanlagen der Röhrgraben angelegt. Mit der Entwicklung einer neuen Wasserhebetechnik, dem „Ehrenfriedersdorfer Kunstgezeug“, konnte der zeitweilig ruhende Bergbau im 16. Jahrhundert wieder aufgenommen werden. Das patentierte Verfahren verbreitete sich nachfolgend im gesamten Bergbau. Zahlreiche Tagesanlagen aus dieser zweiten Blütezeit sind erhalten, darunter der Sauberger Haupt- und Richtschacht, die Ruinen der Morgenröther Scheidebank, das Kulturhaus und die Strossenbaue auf dem Sauberg.

Wichtige Bestandteile und Objekte

Bergbaulandschaft Ehrenfriedersdorf (Tagesanlagen und Halde Sauberger Haupt- und Richtschacht)

Um 1230 entstand mit Beginn des Zinnseifenbergbaus in Ehrenfriedersdorf in der Nähe des Sauberges eine Bergmannssiedlung. Der Bergbau auf Zinn erlebte fortan mehrere Blütephasen, darunter mit dem Ausbau des Tiefen Sauberger Stollns ab 1536, in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, ab Mitte des 19. Jahrhunderts – als auf dem Sauberg der neue Richtschacht abgeteuft wurde – sowie in der Zeit von 1948 bis zur endgültigen Stilllegung im Jahr 1990. Der Sauberger Haupt- und Richtschacht ist heute durch das Besucherbergwerk Ehrenfriedersdorf museal erlebbar.

Röhrgraben

Der Bau des Röhrgrabens, der der Wasserversorgung von Pochwerken, Wäschen und Zinnhütten in Ehrenfriedersdorf diente, fällt in die zweite Hälfte des 14. Jahrhunderts. Er ist damit einer der ältesten Kunstgräben des erzgebirgischen Bergbaus. Im 19. Jahrhundert leitete der Kunstgraben Wasser an die örtliche Textilindustrie. Bis zur Einstellung des Bergbaus in Ehrenfriedersdorf im Jahr 1990 führte der Röhrgraben auch das Wasser für die Zinnaufbereitung und war damit der älteste noch betriebene Kunstgraben Deutschlands. Von 1999 bis 2002 erfolgte die Instandsetzung des Röhrgrabens.

Interaktive Karte

Informationen und Adressen

Fremdenverkehrsverein “Greifensteine” e.V

Max-Wenzel-Str. 1
09427 Ehrenfriedersdorf

Telefon: +49 (0) 37341/3060
E-Mail

www.silberland-greifensteine.de

Öffnungszeiten

Montag10:00-14:00 Uhr
Dienstag10:00-14:00 Uhr
Mittwoch10:00-14:00 Uhr
Donnerstag10:00-14:00 Uhr
Freitag10:00-14:00 Uhr

Stadtverwaltung Ehrenfriedersdorf

Markt 1
09427 Ehrenfriedersdorf

Telefon: +49 (0) 37341/450
E-Mail

www.stadt-ehrenfriedersdorf.de

Zinngrube Ehrenfriedersdorf Besucherbergwerk & Mineralogisches Museum GmbH

Am Sauberg 1
09427 Ehrenfriedersdorf

Telefon: +49 (0) 37341/2557
E-Mail

www.zinngrube.de